Encavis AG: Vorläufige operative Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017 sowie die Ergebniserwartung für 2018

Hamburg, 19. März 2018 - Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Encavis AG gibt seine vorläufigen operativen Geschäftsergebnisse für das Jahr 2017 bekannt. Das Unternehmen hat demnach seine eigene Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017 übertroffen. Maßgeblich für diese Entwicklung waren der Erwerb weiterer Solar- und Windkraftanlagen im Berichtszeitraum und die erstmalige vollständige Konsolidierung der Encavis Asset Management AG (vormals CHORUS Clean Energy AG) sowie günstige meteorologische Rahmenbedingungen. Auch für das laufende Geschäftsjahr 2018 geht der Vorstand von einer Fortsetzung des Wachstumskurses aus.

Im Einzelnen hat die Encavis AG im Geschäftsjahr 2017 Umsatzerlöse in Höhe von rund 222,4 Millionen Euro erwirtschaftet (Prognose Encavis 2017: EUR 215 Mio.; Umsatz 2016: EUR 141,8 Mio.). Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (operatives EBITDA) erreichte rund 166,8 Millionen Euro (Prognose Encavis 2017: EUR 160 Mio.; operatives EBITDA 2016: EUR 106,1 Mio.). Das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (operatives EBIT) stieg auf rund 100,4 Millionen Euro (Prognose Encavis 2017: EUR 97 Mio.; operatives EBIT 2016: EUR 61,6). Der operative Cashflow erhöhte sich auf über 153,0 Millionen Euro (Prognose Encavis 2017: EUR 150 Mio.; operativer Cashflow 2016: EUR 103,8 Mio.).

Der Vorstand der Encavis AG rechnet auf Basis des Bestandsportfolios an Solar- und Windparks zum 16. März 2018 für das Geschäftsjahr 2018 insgesamt mit Umsatzerlösen in Höhe von mehr als 240 Millionen Euro. Das operative EBITDA dürfte in der Folge auf mehr als 175 Millionen Euro ansteigen und das operativen EBIT auf mehr als 105 Millionen Euro. Beim operativen Cashflow erwartet der Vorstand ein Ergebnis von mehr als 163 Millionen Euro. Die Encavis AG erweitert zudem zukünftig die im Rahmen der Ergebnisprognose ausgegebenen Kennziffern um das operative Ergebnis pro Aktie. Demnach wird für das Geschäftsjahr 2018 ein Ergebnis pro Aktie von 30 Eurocent erwartet. Im Geschäftsjahr 2017 hat die Encavis AG weitere Solar- und Windparks mit einer Erzeugungsleistung von rund 100 MW erworben, deren Netzanschluss für Ende 2018 vorgesehen ist. Unter Einbezug des ersten vollen Betriebsjahres dieser Parks würde sich für das Geschäftsjahr 2019 ohne weitere Akquisitionen ein operatives Ergebnis von rund 35 Eurocent pro Aktie ergeben.

Die Ergebnisprognose der Encavis für das Geschäftsjahr 2018 basiert allein auf dem zum 16. März 2018 bestehenden Portfolio an Solar- und Windparks sowie der Annahme durchschnittlicher meteorologischer Rahmenbedingungen. Mögliche zusätzliche Akquisitionen im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres finden in der ausgegebenen Prognose hingegen keine Berücksichtigung.

Die angegebenen vorläufigen Kennzahlen bilden die operative Ertragskraft des Unternehmens ab und berücksichtigen keine IFRS-bedingten Bewertungseffekte.

Die vorläufigen operativen Geschäftszahlen von Encavis stehen unter dem Vorbehalt des Testats der Wirtschaftsprüfer und der Feststellung durch den Aufsichtsrat. Die endgültigen Finanz- und Ertragskennzahlen zum Geschäftsjahr 2017 werden am 22. März 2018 veröffentlicht.


19.03.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de