Capital Stage AG erhöht Guidance für 2015 um 10 Prozent


Capital Stage AG / Schlagwort(e): Prognose/Prognoseänderung

23.07.2015 16:36

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

Hamburg, 23. Juli 2015 - Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und
Windparkbetreiber Capital Stage hat heute seine Ergebniserwartung für das
Geschäftsjahr 2015 gegenüber der Prognose vom März 2015 um rund
10 Prozent angehoben. Grundlage der höheren Gewinnerwartung ist unter
anderem der erfolgreiche Abschluss der Akquisition des italienischen
Solarparkportfolios, welches Anfang Juni 2015 unter aufschiebenden
Bedingungen von der österreichischen Stumpf Gruppe erworben wurde.

Der Vorstand der Capital Stage AG erwartet demnach für das Geschäftsjahr
2015 eine weitere Umsatzsteigerung gegenüber der Prognose vom März 2015 auf
über 115 Millionen Euro (vormals 105 Millionen Euro). Beim operativen
Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (operatives EBITDA) wird mit
einem Anstieg auf über 80 Millionen Euro (vormals 73 Millionen Euro)
gerechnet. Das prognostizierte operative Betriebsergebnis (operatives EBIT)
dürfte auf über 48 Millionen Euro (vormals 43 Millionen Euro) steigen.

Im Vergleich zum Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2014 ergibt sich
damit für das laufende Geschäftsjahr 2015 insgesamt ein Anstieg des
Jahresumsatzes von 77,8 Millionen Euro auf über 115 Millionen Euro (+48
Prozent). Das operative EBITDA wird sich im gleichen Zeitraum von 54,5
Millionen Euro auf über 80 Millionen Euro (+47 Prozent) erhöhen. Damit
ergibt sich für das Geschäftsjahr 2015 insgesamt ein operatives
Betriebsergebnis (operatives EBIT) von über 48 Millionen Euro (+42 Prozent)
gegenüber 33,7 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2014. Der operative Cashflow
wird sich ebenfalls deutlich von 55,9 Millionen Euro auf über 79 Millionen
Euro (+41 Prozent) erhöhen.

Die angegebenen operativen Konzern-Ergebniskennzahlen berücksichtigen dabei
keine IFRS-bedingten Bewertungseffekte.

Die angepasste Ergebnisprognose der Capital Stage AG basiert auf dem
Bestandsportfolio zum 23. Juli 2015.

Das Unternehmen prüft aktuell weitere Akquisitionen und ist zuversichtlich,
die im Rahmen der strategischen Partnerschaft von den Gothaer
Versicherungen zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel bis zum
Jahresende 2015 voll investiert zu haben.

Über die Capital Stage AG:
Seit 2009 hat Capital Stage Solarkraftwerke und Windparks in Deutschland,
Frankreich, Italien und Großbritannien mit einer Kapazität von über 480 MW
erworben. Capital Stage ist damit Deutschlands größter unabhängiger
Solarparkbetreiber. Die Solar- und Windparks erwirtschaften attraktive
Renditen und kontinuierliche Erträge bei gleichzeitig moderaten Risiken.

Die Capital Stage AG ist im regulierten Markt (Prime Standard) der
Frankfurter Wertpapierbörse und im regulierten Markt der Hanseatischen
Wertpapierbörse Hamburg notiert (ISIN: DE0006095003 / WKN: 609500). Im März
2014 wurden die Aktien der Capital Stage AG in den Auswahlindex SDAX der
Deutschen Börse aufgenommen.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf www.capitalstage.com

Kontakt:
Capital Stage AG
Till Gießmann
Leiter Investor & Public Relations
Tel.: + 49 (0)40 37 85 62-242
Fax: + 49 (0)40 37 85 62-129
E-Mail: till.giessmann@capitalstage.com


23.07.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Unternehmen: Capital Stage AG
Große Elbstraße 45
22767 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 4037 85 62 -0
Fax: +49 4037 85 62 -129
E-Mail: info@capitalstage.com
Internet: www.capitalstage.com
ISIN: DE0006095003
WKN: 609500
Indizes: SDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg;
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

---------------------------------------------------------------------------