ENCAVIS AG plant Verdopplung der eigenen Erzeugungskapazität bis 2025

  • Strategischer Ausblick der Wachstumsstrategie: ">> Fast Forward 2025" setzt konkrete Zielgrößen und Wachstumsraten
  • Projekt-Pipeline von mindestens 2,0 Gigawatt (GW) gesichert
  • Kostensenkungen und Effizienzsteigerungen sichern operative EBITDA-Marge von 75 %
  • Wachstumsfinanzierung durch günstiges Fremdkapital unter Beibehaltung der langfristigen Eigenkapitalquote von >24 %


Hamburg, 8. Januar 2020 - Der Vorstand der im SDAX notierten Encavis AG (ISIN: DE0006095003, Prime Standard) hat auf Basis detaillierter Planungen und interner Maßnahmenpakete sowie umfangreicher Marktanalysen eine strategische Wachstumsplanung für die kommenden sechs Jahre beschlossen.

Dieser strategische Ausblick bis zum Jahresende 2025 basiert auf einer Wachstumsinitiative sowie Maßnahmenpaketen zur weiteren Effizienzsteigerung:

  1. Investitionen in Wind- und Solarparks im Status "Ready-to-build" sowie Sicherung von Projekten bereits in früheren Phasen der Entwicklung in Abstimmung mit den aktuell fünf strategischen Entwicklungspartnern unter Einhaltung einer langfristigen Eigenkapitalquote des Konzerns in Höhe von >24 %. Dabei ist keine Kapitalmaßnahme im Plan angenommen.
  2. Veräußerung von Minderheitsanteilen an Wind- und einzelnen ausgewählten Solarparks von bis zu 49 % zur Freisetzung von Liquidität zur Investition in weitere Wind- und Solarparks
  3. Reduzierung und Optimierung der operativen Kosten in Betrieb und Wartung der Solarparks
  4. Optimierung/Refinanzierung von SPV-Projektfinanzierungen
  5. Einführung eines konzernweiten Cash-Pooling inklusive aller Einzelgesellschaften

Der Megatrend Klima- und Umweltschutz ist zu einer der größten Herausforderungen unserer Zeit geworden. Kein anderes Thema wird weltweit so intensiv und kontrovers diskutiert. Der Anteil des Stroms aus erneuerbaren Quellen in Deutschland beträgt inzwischen rund 40 % und die EU-Kommission verabschiedet unter ihrer neuen Präsidentin einen "Green Deal", der Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent machen soll. "Das Geschäftsmodell der ENCAVIS liegt damit voll im Trend einer neuen, umweltverträglichen Form der Energieerzeugung - und das auf internationalem Niveau. Aber ENCAVIS ist nicht nur grün, ENCAVIS ist auch wirtschaftlich sehr erfolgreich und mit unserer Wachstumsstragie ">> Fast Forward 2025" für die kommenden Herausforderungen bestens positioniert" erläuterte Dr. Dierk Paskert, CEO der Encavis AG, den strategischen Ausblick des Konzerns.

Die Wachstumsstrategie des Encavis-Konzerns ">> Fast Forward 2025" fokussiert folgende Zielgrößen für das Jahr 2025, basierend auf den prognostizierten Jahreswerten 2019e:

Verdopplung der vertraglichen gesicherten eigenen Erzeugungskapazität von 1.7 GW auf 3.4 GW,
eine Steigerung des Wetter-adjustierten Umsatzes (wa) von 260 Mio. EUR auf 440 Mio. EUR,
eine Steigerung des Wetter-adjustierten operativen EBITDA (wa) von 210 Mio. EUR auf 330 Mio. EUR,
eine Marge des Wetter-adjustierten operativen EBITDA (wa) von 75%,
eine Steigerung des operativen Ergebnisses je Aktie (EPS) (wa) von 0,40 EUR auf 0,70 EUR.

"Die korrespondierenden gewichteten Wachstumsraten (CAGR) der kommenden sechs Jahre bis 2025 dokumentieren die ambitionierten Strategiemaßnahmen des Encavis-Konzerns" unterstrich Dr. Christoph Husmann, CFO der Encavis AG, die herausragenden Wachstumschancen:

  • Kapazitätswachstum von 12 % CAGR
  • Umsatzwachstum (wa) von 9 % CAGR
  • Ergebniswachstum des oper. EBITDA (wa) von 8% CAGR
  • Wachstum des oper. Ergebnis je Aktie (wa) von 10 % CAGR

Dieser Basis-Fall der ENCAVIS-Wachstumsstrategie ">> Fast Forward 2025" berücksichtigt bisher keine weiteren Wachstumschancen, die sich gegebenenfalls aus anorganischem Wachstum durch M&A-Transaktionen und potenziellen Eigenkapitaltransaktionen bieten. Ebensowenig sind die Chancen berücksichtigt, die sich aus profitablen Geschäftsmodellen im Zusammenhang mit Batteriespeicherkapazitäten in den Wind- und Solarparks zukünftig ergeben können. Eine mögliche Expansion in Regionen ausserhalb Europas eröffnet weiteres Wachstumspotenzial.