ENCAVIS AG: Encavis AG steigert Produktion grünen Stroms 2021 erneut um 29%

DGAP-News: ENCAVIS AG / Schlagwort(e): Expansion/Vertriebsergebnis
27.01.2022 / 07:32
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News

Encavis AG steigert Produktion grünen Stroms 2021 erneut um 29%


Hamburg, 27. Januar 2022 - Der SDAX-notierte Wind- und Solarparkbetreiber Encavis AG (Prime Standard, ISIN: DE0006095003, Börsenkürzel: ECV) steigerte die Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien im Jahr 2021 erneut um deutliche 29%. Die Stromproduktion stieg von rund 3,43 Terawattstunden (TWh) im Jahr zuvor auf gut 4,42 TWh im Jahr 2021 und erreichte damit einen neuen Rekordwert. Eher durchschnittliches Wetter in vielen Teilen Europas verhinderte im vergangenen Jahr eine deutliche höhere Energieerzeugung. Trotz wesentlich schwächeren Windbedingungen in der ersten Jahreshälfte und eines deutlich sonnenärmeren Schlussquartals 2021 gegenüber dem Vorjahr erzielten sowohl das Portfolio der Encavis AG mit 2,75 TWh (+31 Prozent) als auch das Portfolio der Encavis Asset Management (EAM) mit 1,66 TWh (+24 Prozent) neue Höchstwerte der Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien.

Insgesamt dominierten die Solaranlagen mit Wachstumsraten von +72% im Encavis AM ebenso wie mit +73% bei der Encavis AG die Zuwächse der regenerativen Stromerzeugung. Verantwortlich für den starken Anstieg waren der nahezu vollständige Jahreseffekt der beiden spanischen Solar-Großanlagen Talayuela (300 MWp Erzeugungskapazität) und La Cabrera (200 MWp Erzeugungskapazität). Talayuela ging am 4. Januar 2021 ans Netz und erreichte seine volle Leistungsabgabe Mitte März 2021, mit einer Stromproduktion von rund 490 GWh im Jahr 2021. La Cabrera ist bereits seit 1. Oktober 2020 am Netz und speiste rund 400 GWh grünen Strom im Jahr 2021 ins Netz.

/

"Wir werden unser Portfolio gemäß unserer Wachstumsstrategie >>Fast Forward 2025 international ausbauen und unsere operative Effizienz und Performance noch verbessern, um auch zukünftig einen Rekordbeitrag an CO2-Einsparungen zur Klimabilanz durch Encavis zu ermöglichen", unterstrich Dr. Dierk Paskert, CEO der Encavis AG, die nachhaltigen Wachstumsambitionen des Konzerns.

Der Encavis-Konzern erhöhte 2021 seine Erzeugungskapazitäten um insgesamt 848 Megawatt (MW) die ans Stromnetz angeschlossen wurden, davon 435 MW durch die Encavis AG und 413 MW durch die Encavis Asset Management. Seit 2019 steigen die Erzeugungskapazitäten des Konzerns mit exponentiellen Wachstumsraten von 209 MW über 481 MW auf 848 MW parallel zur Entwicklung in den beiden operativen Geschäftsfeldern.

/

"Die Zinsrisiken des Konzerns sind bei allen Darlehen, sei es auf Konzern- oder auf Projektebene über Festzinsdarlehen oder über Derivate mitigiert, die bis zu 100% des jeweils aktuell ausstehenden Kreditvolumens absichern und damit den Konzern und die einzelnen Projekte gegen die derzeitig steigenden Langfristzinsen schützen", nahm Dr. Christoph Husmann, CFO der Encavis AG, aktuellen Nachfragen zu potenziellen Auswirkungen auf den Konzern den Wind aus den Segeln.

Encavis leistet mit der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien einen bedeutenden Beitrag zur nachhaltigen und klimafreundlichen Energieversorgung. Allein die durch die Nutzung der Photovoltaik sowie der Windkraft regenerativ erzeugte Energie des Encavis-Konzerns im Jahre 2021 vermied den Ausstoß von mehr als 1,31 Millionen Tonnen klimaschädlichen CO2.

Den Konzernabschluss des Geschäftsjahres 2021 veröffentlicht die Encavis AG am Abend des 29. März 2022.


Über ENCAVIS:
Die Encavis AG (Prime Standard; ISIN: DE0006095003; Börsenkürzel: ECV) ist ein im SDAX der Deutsche Börse AG notierter Produzent von Strom aus Erneuerbaren Energien. Als einer der führenden unabhängigen Stromerzeuger (IPP) erwirbt und betreibt ENCAVIS Solarparks und (Onshore-)Windparks in zehn Ländern Europas. Die Anlagen zur nachhaltigen Energieerzeugung erwirtschaften stabile Erträge durch garantierte Einspeisevergütungen (FIT) oder langfristige Stromabnahmeverträge (PPA). Die Gesamterzeugungskapazität des Encavis-Konzerns beträgt aktuell mehr als 3,0 Gigawatt (GW), das entspricht einer Einsparung von insgesamt 1,31 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr. Innerhalb des Encavis-Konzerns ist die Encavis Asset Management AG auf den Bereich der institutionellen Investoren spezialisiert.

ENCAVIS ist Unterzeichner der UN Global Compact sowie des UN PRI-Netzwerks. Die Umwelt-, Sozial- und Governance-Leistungen der Encavis AG wurden von zwei der weltweit führenden ESG Research- und Ratingagenturen ausgezeichnet. MSCI ESG Ratings bewertet die Nachhaltigkeitsleistung mit einem "AA"-Level, die international ebenfalls renommierte ISS ESG verleiht ENCAVIS den "Prime"- Status.

Weitere Informationen über das Unternehmen finden Sie unter www.encavis.com


Kontakt:
ENCAVIS AG
Jörg Peters
Head of Corporate Communications & IR
Tel.: + 49 (0)40 37 85 62 242
E-Mail: joerg.peters@encavis.com

www.encavis.com
Twitter: twitter.com/encavis


27.01.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter www.dgap.de


Sprache:Deutsch
Unternehmen:ENCAVIS AG
Große Elbstraße 59
22767 Hamburg
Deutschland
Telefon:+49 4037 85 62 -0
Fax:+49 4037 85 62 -129
E-Mail:info@encavis.com
Internet:www.encavis.com
ISIN:DE0006095003
WKN:609500
Indizes:SDAX
Börsen:Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:1273370


 
Ende der MitteilungDGAP News-Service

show this