Encavis AG erwirbt den größten Solarpark in der Unternehmensgeschichte mit einer Leistung von 300 MW

Encavis: Groessenvergleich Solarpark Talayuela

Encavis AG: Größenvergleich Solarpark Talayuela mit Hamburger Stadtteil Winterhude

  • Konsequente Umsetzung der geplanten Wachstumsstrategie
  • Weitere Diversifikation des Portfolios durch Markteintritt in Spanien
  • Einstieg in den Wachstumsmarkt für privatwirtschaftliche Stromabnahmeverträge

Hamburg, 9. Oktober 2018 - Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Encavis AG erwirbt in der Nähe der spanischen Stadt Talayuela den größten Solarpark in der Geschichte des Unternehmens. Mit einer Erzeugungsleistung von rund 300 MW zählt die Anlage zugleich zu den größten Solarparks in Europa. Encavis realisiert damit einen weiteren großen Wachstumsschritt aus der 1,1 Gigawatt umfassenden strategischen Partnerschaft mit dem britischen Projektentwickler und Betreiber Solarcentury.

Mit dem Solarpark bei Talayuela in Spanien wird die Encavis AG ein Solarprojekt ganz ohne staatliche Einspeisevergütung realisieren. Damit überträgt Encavis erstmals in der Unternehmensgeschichte die in der Windbranche bereits erfolgreiche Praxis der direkten Stromabnahmeverträge mit Industriekunden (Power Purchase Agreements (PPA)) auf den wachstumsstarken Solarmarkt. Der Preis für den von der Photovoltaikanlage bei Talayuela erzeugten Strom wird fest für zehn Jahre durch ein bonitätsstarkes europäisches Unternehmen abgesichert. Die Projektfinanzierung erfolgt durch ein renommiertes Bankenkonsortium.

Das Investitionsvolumen einschließlich der projektbezogenen Fremdfinanzierung beträgt rund 225 Millionen Euro. Solarcentury selbst wird sich mit 20 Prozent an der Investition beteiligen und sowohl das kaufmännische als auch das technische Management des Parks übernehmen. Der Netzanschluss der Anlage ist gegen Ende des ersten Quartals 2020 geplant. Encavis rechnet damit, dass die Photovoltaikanlage ab dem ersten vollen Betriebsjahr Umsatzerlöse in Höhe von rund 25 Millionen Euro pro Jahr erwirtschaftet. Die Investition wird die durchschnittliche Rendite des Gesamtportfolios von Encavis deutlich erhöhen.

Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der marktüblichen aufschiebenden Bedingungen.

"Der Solarpark bei Talayuela ist ein Meilenstein in der konsequenten Umsetzung unserer Wachstumsstrategie und zugleich ein weiterer großer Schritt im Rahmen unserer strategischen Partnerschaft mit Solarcentury", so Dr. Dierk Paskert, CEO der Encavis AG. "Mit dem Erwerb dieses Parks stoßen wir unter Beibehaltung aller Renditeanforderungen in eine neue Größenordnung unseres Gesamtportfolios vor. Gleichzeitig erweitern wir unser Geschäftsfeld um den stark wachsenden Markt für direkte Stromabnahmeverträge mit Unternehmen. Dies wird die Zukunft von Encavis deutlich prägen", so Paskert weiter.

"Das ist eines der größten und umfangreichsten Solarparkprojekte in Europa, welches zudem völlig ohne staatliche Einspeisevergütung realisiert wird", ergänzt Frans van den Heuvel, CEO von Solarcentury. "Die Akquisition steht beispielhaft für die hohe Qualität und die Möglichkeiten, die sich aus der engen und partnerschaftlichen Zusammenarbeit von Encavis und Solarcentury ergeben. Talayuela ist auch der Beweis für die Transformation von Solarcentury zu einem ganzheitlichen Anbieter von der Entwicklung über den Bau bis zum Betrieb von Solar- und Speicheranlagen", so van den Heuvel weiter.

An der Entwicklung des Projekts waren auch die beiden Ingenieurunternehmen Kompa Solaire SASU und Genia Global Energy Solutions, S.L. beteiligt, welche neue Technologien entwickeln und fördern, um die Wirtschaftlichkeit von Erneuerbare Energien zu stärken.

Über die Encavis-Gruppe:

Die Encavis AG ist einer der führenden konzernunabhängigen und börsennotierten Stromanbieter (IPPs) im Bereich der Erneuerbaren Energien in Europa. Das Unternehmen erwirbt und betreibt Solarkraftwerke und (Onshore-)Windparks in Deutschland sowie in neun weiteren europäischen Ländern. Die Gesamterzeugungskapazität der Encavis-Gruppe beläuft sich aktuell auf rund 1,9 Gigawatt (GW). Mit den Solar- und Windparks erwirtschaftet das Unternehmen attraktive Renditen sowie konjunkturunabhängige und sehr stabile Erträge.

Die Encavis AG stellt ihre langjährigen Erfahrungen und ihre Marktkenntnis im Bereich der Erneuerbaren Energien auch Institutionellen Investoren zur Verfügung. Innerhalb der Encavis-Gruppe ist die Encavis Asset Management AG auf den Bereich Institutioneller Anleger spezialisiert. Mit der Encavis Technical Services GmbH verfügt die Encavis-Gruppe zudem über eine Service-Einheit für die technische Betriebsführung von Solarparks.

Die Encavis AG ist aus dem Zusammenschluss der Capital Stage AG sowie der CHORUS Clean Energy AG entstanden. Die Encavis AG ist im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse und im regulierten Markt der Hanseatischen Wertpapierbörse Hamburg notiert (ISIN: DE0006095003 / WKN: 609500) und im SDAX der Deutschen Börse gelistet.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.encavis.com.

Kontakt:
Encavis AG
Till Gießmann
Leiter Investor & Public Relations
Tel.: + 49 (0)40 37 85 62-242
Fax: + 49 (0)40 37 85 62-129
E-Mail: till.giessmann@encavis.com


Über Solarcentury:

Solarcentury ist eines der weltweit führenden Solarunternehmen. 1998 gegründet, war es bereits seit den frühen Tagen der Solarindustrie dabei und ist Teil der rasanten Evolution, die Photovoltaik zur Mainstream-Energiequelle gemacht hat. Kein anderes Unternehmen in dem Sektor war an mehr Installationen von Solaranlagen beteiligt als Solarcentury. Das Unternehmen hat bereits mehrere Preise für Produktinnovationen und seine Vorreiterrolle gewonnen. Bis heute hat das Unternehmen Anlagen mit einer Kapazität von mehr als 1 GWp entwickelt und installiert und verfügt aktuell über eine Pipeline von 2,4 GWp.

Solarcentury bietet integrierte Kundenlösungen durch Entwicklung, Finanzierung, Bau und Betrieb von industriellen und gewerblichen Solarprojekten. Das Unternehmen kooperiert mit Partnern, um den Solarstrom direkt an deren Kunden zu liefern und arbeitet daran, die Attraktivität und Verfügbarkeit von Solarenergie zu erhöhen. Die Kunden des Unternehmens profitieren von der Ingenieursqualität, finanzieller Stabilität und vielfältigen Anwendungen der Produkte.

Solarcentury will mit dem Ausbau von Solaranlagen einen wesentlichen Beitrag im Kampf gegen die Klimaveränderung leisten. Das Unternehmen ist fest davon überzeugt, dass die vermehrte Nutzung der Solaranergie einen positiven Beitrag für eine lebenswerte Zukunft schafft und spendet zudem fünf Prozent des Jahresüberschusses nach Steuern an SolarAid, eine von Solarcentury gegründete gemeinnützige Initiative zur Bekämpfung von Petroleumlampen in Afrika.

Das Unternehmen ist international tätig mit europäischen Büros in Großbritannien, den Niederlanden, Spanien, Frankreich und Deutschland; südamerikanischen Büros in Panama, Mexiko und Chile sowie einem Büro in Kenia, Afrika.

Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf www.solarcentury.com

Kontakt:
Solarcentury
Susannah Wood
Susannah.wood@solarcentury.com

 


Zusatzmaterial zur Meldung:

Bild: http://newsfeed2.eqs.com/capitalstage/731619.html
Bildunterschrift: Encavis AG: Groessenvergleich Solarpark Talayuela