Encavis AG gibt vorläufige operative Ergebnisse für das erste Quartal 2018 bekannt und bestätigt die Prognose für das Gesamtjahr

Hamburg, 24. Mai 2018 - Encavis AG gibt vorläufige operative Ergebnisse für das erste Quartal 2018 bekannt und bestätigt die Prognose für das Gesamtjahr

Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Encavis AG hat heute die vorläufigen operativen Geschäftsergebnisse für das erste Quartal 2018 veröffentlicht.  Demnach konnte das Unternehmen seine Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 3,9 Millionen Euro auf nun 45,9 Millionen Euro steigern. Weitere Zuwächse wurden dabei von den im Berichtszeitraum schwachen meteorologischen Rahmenbedingungen gebremst. Insbesondere in Italien und Deutschland lag die Sonneneinstrahlung im ersten Quartal 2018 je nach Region zwischen 12 und 18 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres. Auch das Windaufkommen in den Kernregionen lag leicht unter dem langjährigen Mittel. Ohne diese meteorologischen Effekte hätte sich ein zusätzliches Umsatzwachstum von über drei Millionen Euro ergeben. Auch die übrigen operativen Ergebniskennziffern spiegeln diese Entwicklung wider und blieben unter ihrem Potenzial. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (operatives EBITDA) stieg gegenüber dem Vorjahr um rund 0,5 Millionen Euro auf rund 31,5 Millionen Euro an (3M 2017: EUR 31,0 Mio.). Das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (operatives EBIT) erreichte 13,5 Millionen Euro (3M 2017: EUR 15,0 Mio.); ohne die meteorologischen Effekte hätte das operative EBIT einen Zuwachs von rund 10 Prozent verzeichnet. Der erwirtschaftete operative Cashflow erhöhte sich während des ersten Quartals 2018 dagegen deutlich um rund 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 27,4 Millionen Euro (3M 2017: EUR 21,3 Mio.). Die Eigenkapitalquote blieb gemäß vorläufiger Berechnungen zum 31. März 2018 auf einem soliden Niveau von 27,0 Prozent (31. Dezember 2017: 27,7 %).

Encavis bestätigt Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2018
Der Vorstand der Encavis AG bestätigt erneut seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2018 und ist auf Grund des guten Starts in das 2. Quartal sehr zuversichtlich, dass das Unternehmen die schwächeren meteorologischen Rahmenbedingungen im ersten Quartal 2018 im weiteren Jahresverlauf wieder einholen wird. Demnach geht das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2018 davon aus, Umsatzerlöse in Höhe von mehr als 240 Millionen Euro (2017: EUR 222 Mio.) zu erzielen. Das operative EBITDA dürfte auf über 175 Millionen Euro (2017: EUR 167 Mio.) und das operative EBIT auf mehr als 105 Millionen Euro (2017: EUR 100 Mio.) steigen. Beim operativen Cashflow erwartet der Vorstand ein Ergebnis von über 163 Millionen Euro (2017: EUR 153 Mio.). Zudem wird ein operatives Ergebnis pro Aktie von gut 0,30 Euro erwartet. Das Wachstum im Jahr 2018 wird dabei gegenüber einem sehr starken Jahr 2017 erzielt, in welchem die Encavis von sehr positiven meteorologischen Rahmenbedingungen profitiert hatte.

Hinweise zu den vorläufigen operativen Geschäftszahlen für das erste Quartal 2018
Die angegebenen Kennzahlen bilden allein die operative Ertragskraft des Unternehmens ab und berücksichtigen keine IFRS-bedingten Bewertungseffekte. Die vorläufigen operativen Geschäftszahlen der Encavis stehen unter dem Vorbehalt des Testats der Wirtschaftsprüfer und der Feststellung durch den Aufsichtsrat. Die endgültigen Finanz- und Ertragskennzahlen zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018 werden am 31. Mai 2018 veröffentlicht.


24.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter www.dgap.de