ENCAVIS AG: Hauptversammlung beschließt Dividendenerhöhung

Hamburg, 18. Mai 2020 - Die 1. virtuelle Hauptversammlung des im SDAX notierten Hamburger Wind- und Solarparkbetreibers Encavis AG(Prime Standard; ISIN: DE0006095003 / WKN: 609500) beschloss eine erneute Anhebung der Bardividende auf 0,26 Euro (Vorjahr: 0,24 Euro) je Stückaktie mit einer Zustimmungsquote von 88,71%. Diese bereits achte Erhöhung der Dividende in Folge strebt einer Zieldividende von 0,30 Euro je Stückaktie im Jahre 2021 entgegen. Bereits zum siebten Mal in Folge können die Aktionäre wählen, ob sie sich für den Bezug der Bardividende in Höhe von 0,26 Euro je Stückaktie, alternativ den Bezug von neuen Aktien im Verhältnis 60,25:1 (für rechnerisch 60,25 bestehende Aktien erhält der Aktionär eine zusätzliche neue Aktie) zu einem rechnerischen Bezugspreis von 10,845 Euro je Aktie oder für eine Kombination aus beiden Möglichkeiten entscheiden.

Die Auszahlung der Bardividende in Höhe von 0,26 Euro je dividendenberechtigter Aktie ist für den 16. Juni 2020 geplant, die Einbuchung der neuen Aktien in die Wertpapierdepots der Aktionäre sowie der erste Handelstag der neuen Aktien ist für den 24. Juni 2020 vorgesehen.

Zur 1. virtuellen Hauptversammlung der Encavis AG, die unverändert zum geplanten Termin am 13. Mai 2020 stattfand, wählten sich via Internet etwas mehr als 200 Aktionärinnen und Aktionäre ein. Im Vorjahr erschienen zur Präsenz-HV rund 220 Aktionäre und Gäste als Teilnehmer. Die diesjährige Präsenz des stimmberechtigten Grundkapitals von rund 61,6% übertraf die Präsenzquote des Vorjahres von rund 56,2% deutlich.

"Wir freuen uns, dass unsere Aktionärinnen und Aktionäre in diesen turbulenten Zeiten ein gesteigertes Interesse an unserer Hauptversammlung der Encavis AG zeigen und uns mit einer höheren Präsenz als im Jahr zuvor begleitet haben", begrüßte Dr. Manfred Krüper, Vorsitzender des Aufsichtsrats, das gestiegene Interesse der Investoren und Anleger an der 1. virtuellen Hauptversammlung der Encavis AG.