ENCAVIS AG: Mehrheit der Aktionäre (54,4 %) ziehen neue Encavis-Aktien der Bardividende vor

Hamburg, 17. Juni 2019 - Die Mehrheit der Aktionäre, des im SDAX notierten Hamburger Solar- und Windparkbetreibers Encavis AG (ISIN: DE0006095003, Prime Standard), entschied sich mit einer Annahmequote von 54,4 Prozent für den Bezug neuer Aktien an Stelle der Bardividende. Insgesamt werden somit 2.010.807 neue Aktien emittiert und eine Bardividende in Höhe von 19.112.659,95 Euro an die Aktionäre ausgeschüttet. Zukünftig sind dann mit Eintragung in das Handelsregister rund 131,5 Millionen Stück Aktien der Encavis AG an der Börse notiert. Das Unternehmen hatte für das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 bereits zum sechsten Mal in Folge seine Dividende als Wahldividende angeboten. Die Aktionäre konnten wählen, ob sie sich für den Bezug der Bardividende in Höhe von 0,24 Euro je Aktie, den Bezug von neuen Aktien im Verhältnis 35:1 (für 35 bestehende Aktien erhält der Aktionär eine neue Aktie) oder für eine Kombination aus beiden Möglichkeiten entscheiden.

"Wir freuen uns sehr, dass sich die Mehrheit unserer Aktionäre für die Aktiendividende entschieden hat - ein deutlicher Vertrauensbeweis in das Potenzial unseres profitablen Wachstumskurses, der zugleich Liquidität für weitere Investitionen freisetzt. Selbstverständlich werden wir unsere Aktionäre auch zukünftig am Erfolg der Encavis AG teilhaben lassen. Wie bereits im März 2017 angekündigt, wollen wir im Jahr 2021 eine Dividende in Höhe von 0,30 Euro je Aktie ausschütten. Wir bieten unseren Aktionären mit der Wahldividende auch in den kommenden Jahren die größtmögliche Flexibilität", begrüßte Dr. Christoph Husmann, CFO der Encavis AG, die hohe Annahmequote der Aktiendividende.

Die Auszahlung der Bardividende in Höhe von 0,24 Euro je dividendenberechtigter Aktie wird voraussichtlich am 18. Juni 2019 durch die depotführenden Kreditinstitute vorgenommen. Die Einbuchung der neuen Aktien in die Wertpapierdepots der Aktionäre ist für den 26. Juni vorgesehen.