Encavis AG nach dem ersten Halbjahr 2018 voll im Plan

Hamburg, 28. August 2018 - Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Encavis AG hat seine operativen Ergebnisse auf Basis vorläufiger Zahlen im ersten Halbjahr 2018 mit einem Umsatz von rund 122,8 Millionen Euro (6M 2017: EUR 113,8 Mio.) voll erreicht und liegt für das Gesamtjahr 2018 im Plan. Insbesondere das meteorologisch sehr gute zweite Quartal 2018 in Deutschland trug dazu bei, dass Encavis das meteorologisch schwächere erste Quartal 2018 ausgleichen konnte. Auf Basis des insgesamt guten Geschäftsverlaufs im ersten Halbjahr 2018 bestätigt der Vorstand der Encavis AG erneut seine Ergebniserwartungen für das laufende Geschäftsjahr 2018.

In den ersten sechs Monaten des Jahres konnte die Encavis AG ihren Umsatz gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres von 113,8 Millionen Euro auf 122,8 Millionen steigern (+8 %). Dabei sorgte insbesondere die erhöhte Sonneneinstrahlung in Deutschland im Mai und im Juni 2018 dafür, dass meteorologisch bedingte Umsatzeinbußen aus dem ersten Quartal 2018 wieder aufgeholt werden konnten. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich im ersten Halbjahr 2018 auf 94,0 Millionen Euro nach 88,0 Millionen Euro im Vorjahr (+7 %). In Summe konnte das operative Ergebnis aus betrieblicher Tätigkeit (EBIT) mit rund 57,8 Millionen Euro das Niveau des Vergleichszeitraums 2017 (6M 2017: EUR 55,9 Mio.) übertreffen (+3 %). Der operative Cashflow konnte im ersten Halbjahr 2018 sogar deutlich um 12 % auf 78,3 Millionen Euro (6M 2017: EUR 69,9 Mio.) gesteigert werden.

Das Wachstum von Encavis im ersten Halbjahr 2018 steht im Vergleich zu einem meteorologisch sehr starken ersten Halbjahr 2017. Bereinigt um diese meteorologischen Effekte wären die Umsätze im ersten Halbjahr 2018 gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres noch kräftiger, nämlich um 11,3 Millionen Euro angestiegen - was einem Umsatzplus von rund 10 % entsprochen hätte. Die meteorologisch bereinigte Umsatzentwicklung spiegelt damit im Wesentlichen das organische Wachstum der Encavis AG wider. In der Folge hätte sich das um meteorologisch bedingte Effekte adjustierte operative EBITDA von 85 Millionen Euro auf 93,3 Millionen Euro erhöht (+10 %) und das um meteorologisch bedingte Effekte adjustierte operative EBIT von 52,9 Millionen Euro auf 57,1 Millionen Euro erhöht (+8 %).

"Mit unserem Ergebnis im ersten Halbjahr 2018 haben wir unseren qualitativen Wachstumskurs erfolgreich fortgesetzt. Wir befinden uns für das Geschäftsjahr 2018 voll im Plan und auf Kurs", kommentiert Dr. Christoph Husmann, CFO der Encavis AG, das vorläufige operative Ergebnis für die ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres 2018. "Die außerordentlich günstigen meteorologischen Bedingungen in Deutschland im 2. Quartal 2018 dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Bedingungen nicht in allen europäischen Ländern so günstig waren - vor allem in Italien und Süd-Frankreich waren die Sonnenstunden im April und Mai 2018 unterdurchschnittlich. Zudem steht das Ergebnis im ersten Halbjahr 2018, das insgesamt unseren Planungen entspricht, einem meteorologisch bedingten außerordentlich guten ersten Halbjahr 2017 gegenüber. Ohne diese Effekte wäre das rein organische Wachstum in allen Kennziffern gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres noch wesentlich besser ausgefallen.", so Christoph Husmann weiter.

Vorstand bestätigt Ergebniserwartung für das Geschäftsjahr 2018

Mit den Umsatz- und Ergebniskennziffern im ersten Halbjahr 2018 liegt die Encavis AG voll im Plan und auf Kurs. Der Vorstand bestätigt damit erneut seine Ergebniserwartungen für das laufende Geschäftsjahr 2018, die allein auf dem bereits Mitte März 2018 gesicherten Portfolio an Solar- und Windparks sowie der Annahme durchschnittlicher meteorologischer Rahmenbedingungen ohne "Jahrhundertsommer"-Effekt basieren und keine weiteren Akquisitionen berücksichtigen. Für das Geschäftsjahr 2018 insgesamt wird mit einer Umsatzsteigerung auf mehr als 240 Millionen Euro gerechnet. Für das operative Ergebnis (EBITDA) wird ein Ergebnis von über 175 Millionen Euro erwartet, das operative Betriebsergebnis EBIT dürfte sich auf mehr als 105 Millionen Euro erhöhen. Für den operativen Cashflow wird ein Wert von über 163 Millionen Euro erwartet. Damit ergäbe sich ein operatives Ergebnis je Aktie von mehr als 0,30 Euro.

Hinweise zu den vorläufigen operativen Geschäftszahlen für das erste Halbjahr 2018

Die angegebenen Kennzahlen bilden allein die operative Ertragskraft des Unternehmens ab und berücksichtigen keine IFRS-bedingten Bewertungseffekte.

Darüber hinaus hatte die Encavis AG zum Abschluss des Geschäftsjahres 2017 die Zusammensetzung des operativen Finanzergebnisses adjustiert. Im Abschluss des Halbjahresfinanzberichts 2017 fand diese Adjustierung hingegen noch keine Berücksichtigung. In der Folge wurde nun im Zusammenhang mit dem Halbjahresfinanzbericht 2018 diese Adjustierung auch auf die Vergleichszahlen des Vorjahres angewendet. Die in dieser Mitteilung enthalten Angaben zum Vorjahr sind folglich bereits angepasst, die Anpassungen lagen jeweils unterhalb von einer Millionen Euro. Weitere Informationen dazu finden Sie im Halbjahresfinanzbericht 2018, den die Encavis AG am 30. August 2018 veröffentlichen wird. Dieser kann über die Website der Gesellschaft unter www.encavis.com abgerufen werden.