Encavis AG setzt Wachstumskurs fort und erwirbt weitere Solar- und Windparks mit 23 MW Leistung

Hamburg, 12. September 2018 - Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Encavis AG hat einen weiteren Solarpark in Deutschland und fünf weitere Windenergieanlagen (WEA) in Dänemark mit einer Erzeugungsleistung von insgesamt 23,1 Megawatt (MW) erworben. Der Solarpark wurde bereits im Jahr 2012 an das Stromnetz angeschlossen und profitiert bis 2032 von einer staatlich garantierten Einspeisevergütung in Höhe von rund 18 Euro-Cent je Kilowattstunde. Die fünf WEA in Dänemark sind bereits seit dem Jahr 2014 an das Stromnetz angeschlossen und profitieren ebenfalls von staatlich garantierten Prämien.

Der von der Encavis erworbene Solarpark in Deutschland mit einer Erzeugungsleistung von rund 6,6 MW befindet sich in der mecklenburgischen Gemeinde Boizenburg, rund 70 Kilometer von Hamburg entfernt. Encavis erwartet ab dem ersten vollen Betriebsjahr der Anlage jährliche Umsatzbeiträge in Höhe von rund 1,2 Millionen Euro. Das Gesamtinvestitionsvolumen einschließlich der projektbezogenen Fremdfinanzierung beläuft sich auf rund 9,7 Millionen Euro. Der Verkauf der Anlage wurde vom irischen Projektentwickler Power Capital strukturiert und organisiert. Power Capital und Encavis waren zusammen mit dem irischen Staatsfonds "Ireland Strategic Investment Fund" (ISIF) bereits im Januar 2018 eine strategische Partnerschaft für Investitionen im irischen Solarmarkt eingegangen.

Die Gesamterzeugungsleistung der fünf dänischen Windenergieanlagen mit Turbinen vom Typ Vestas V 112 beträgt rund 16,5 Megawatt (MW). Drei der erworbenen Anlagen sind Teil des Windparks Norhede III, zwei weitere gehören zum Windpark Norhede II an der Nordseeküste Dänemarks. Das Gesamtinvestitionsvolumen einschließlich der projektbezogenen Fremdfinanzierung beträgt für alle fünf Windenergieanlagen rund 18,0 Millionen Euro.

Windparks profitieren in Dänemark von einer staatlichen Prämie, die für die ersten 22.000 Volllaststunden gewährt wird. Encavis rechnet damit, dass die fünf Anlagen pro Jahr Umsatzbeiträge in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro erwirtschaften werden.

"Mit den neu erworbenen Anlagen haben wir unser Portfolio im Jahr 2018 bereits um mehr als 65 MW Leistung erweitern. Wir befinden uns für das Gesamtjahr 2018 damit sowohl beim Wachstum als auch beim Ergebnis voll im Plan.", so der CEO von Encavis, Dr. Dierk Paskert.