Engagement

Unternehmerisches Handeln ist für die Encavis AG auch mit der Wahr­nehmung gesellschaftlicher Verantwortung verbunden. Deshalb engagieren wir uns – aus Überzeugung und aus eigenem Interesse.


Schafbeweidung in Solarparks

Nachhaltigkeit im Zusammen­hang mit Energie muss nicht immer technischer Natur sein – das zeigt der Einsatz von Schafen als "Grünpfleger" rund um Solaranlagen. So pflegen die Tiere bereits seit einigen Jahren das Grün der Anlagen von Energie­genossen­schaften und Solar­park­betreibern.

Die naturnahe Schaf­beweidung ist ökologisch sehr effizient und wertvoll. Die Schäfer profitieren davon, keine Weide­­flächen durch Photo­voltaik­­anlagen zu verlieren. Die Schafe können die Solarmodule als Schatten­­spender und Wind­schutz nutzen sowie die Unter­­konstruktion als Rück­zugs­­­möglich­keit für ihre Lämmer. Die Module können durch die regel­mäßige Schaf­­beweidung nicht verschatten und sind zudem keiner Staub­belastung oder Beschädigung durch Steinschlag ausgesetzt wie bei der mechanischen Mahd. Darüber hinaus wird durch regelmäßige Kontrollen des Schäfers die Diebstahl­gefahr verringert. Auch aus Sicht des Natur­schutzes ist die Doppel­nutzung der Flächen eine gute Idee. Die extensive Beweidung hat positive Effekte auf die Biodiversität und erhöhen durch die Umtrieb­­weide die Artenvielfalt, da die Schafe anderen Tier- und Pflanzen­arten als Transport­mittel dienen.

Für Encavis sind von Frühjahr bis Ende Herbst rund 1.000 Schafe aktiv, darunter z.B. Suffolk-Rassen. Dank der Vierbeiner erholen sich die Böden rund um die Anlagen besser, ihr Einsatz ist zudem kosten­günstiger als andere Alternativen. Und auch für das tierische Wohl ist gesorgt: Rinnen an Solar­modulen sammeln Regen­wasser, von dem die Schafe trinken können.